Schirmer-Mosel Verlag München leer [ENGLISH SITE]

FRÜHJAHR 2017

Service

Verlag

Showroom

  
 

Editorial

Liebe Buchhändlerinnen und Buchhändler!
Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Medien!
Liebe Schirmer/Mosel-Fans!

Bücher über Photographie, Mode und bildende Kunst von Autoren, Künstlern und Photographen der internationalen Sonderklasse bestimmen unser neues Frühjahrsprogramm.

Im April ballen sich die Ereignisse:

Am 20. April 2017 eröffnet im New Yorker Metropolitan Museum die Ausstellung zum 100. Geburtstag von Irving Penn. Die große Monographie erscheint zu diesem Termin in deutscher Sprache bei Schirmer/Mosel.

Eine Woche später, am 27. April, feiert die berühmte Photographengruppe Magnum ihr 70. Gründungsjubiläum. Auch hier erscheint der Begleitband Magnum Manifesto bei Schirmer/Mosel.

Schließlich zeigt das Städelsche Kunstinstitut in Frankfurt ab dem 27. April eine Sammelausstellung über das Werk der Becher-Schule. Zum Glück haben wir den maßgeblichen Band zu diesem Thema schon vor Jahren veröffentlicht. Lange war er vergriffen, und so ergreifen wir nun die Gelegenheit beim Schopf, Stefan Gronerts schönes Buch mit dem unverwechselbaren Titel Die Düsseldorfer Photoschule wieder vorzulegen. Ein internationaler Bestseller meldet sich damit in unserem Programm zurück. Wie die Kollegen vom Städel-Museumsshop zu ihrer Ausstellung dieses Buch, unsere 14 lieferbaren Becher-Titel sowie die anderen 38 ebenfalls lieferbaren Schirmer/Mosel-Bücher der Künstler und Photographen der Düsseldorfer Photoklasse in ihrem Sortiment präsentieren werden, darauf sind wir gespannt.

Wie nahe Vielfalt und Einfalt beieinander liegen, konnten wir ja bereits auf der letzten Buchmesse sehen, wo ein internationaler Großkünstler auf der Eröffnungspressekonferenz eine Stunde lang die Qualitäten des iPads als Malwerkzeug demonstrierte, um danach über die Eselsbrücke des roten Teppichs der Art+ in den Ein-Buch-Stand eines Kollegen zu entfleuchen, der alle Bücher seiner anderen Autoren weggesperrt hatte. Der britische Hausverlag und die große Zahl der anderen nationalen und internationalen Verleger des betreffenden Künstlers wurden nicht einmal mit einem Standbesuch bedacht. Nun, wer auf solch einfältige Weise öffentlich für seine eigene Buchmesse wirbt, braucht sich über das Schwinden der Buchkultur nicht zu wundern.

Lassen wir aber von den Splittern im Auge unserer Nächsten ab und wenden uns wieder den Balken im Auge des Orkans unseres eigenen Programms zu:

Am 3./4. Mai 2017 eröffnet im Münchner Haus der Kunst die Retrospektive des großen Thomas Struth. Dazu gibt’s bei Schirmer/Mosel die Monographie zu seiner Ausstellung.

In unserem neuen Frühjahrsprogramm steht eines der größten und inspirierendsten Editionsprojekte auf dem Gebiet der Gegenwartskunst vor seinem unmittelbaren Abschluss. Das Werkverzeichnis der Zeichnungen von Cy Twombly, der gerade im Centre Pompidou in Paris gefeiert wird, schließen wir mit dem achten Band ab und sind sehr stolz auf dieses Magnum Opus, das in der Kunst- und der Publikationsgeschichte des 20. Jahrhunderts einzigartig ist. Band 8, der die Zeichnungen von 1990 bis 2011 umfasst, wird im Juni, zum sechsten Todestag Cy Twomblys, vorgelegt werden. Mit den acht Bänden ist das großartige Gesamtwerk des Künstlers aus sechzig Schaffensjahren, beginnend 1951 und endend 2011, greifbar, und zwar in ästhetisch hervorragender Qualität. Auf insgesamt 1952 Seiten und mit 2415 farbigen Abbildungen vereinen diese acht Bände eine geballte Ladung schöpferischer Energie. In seiner Poesie, in seiner literarischen Anmutung und seiner visuellen Kraft ist Cy Twomblys zeichnerisches Gesamtwerk in der Geschichte der Weltkunst ohne Beispiel. Eine zukünftige Geschichtsschreibung wird Cy Twombly wohl irgendwo zwischen den anarchischen Traditionen von Mark Twains Huckleberry Finn, den Phantasien Walt Disneys und den strengen Übungen eines Komponisten wie John Cage verorten. Jedenfalls sind das Werk und die Stimme Twomblys so einzigartig wie die von Nicola Del Roscio herausgegebene achtbändige Schirmer/Mosel-Edition. Ihre Fertigstellung wird zu mancherlei Würdigung und Feierlichkeiten Anlass geben, über die wir Ihnen im nächsten Katalog gern berichten.

Die Biographie von Mary Blume über Cristóbal Balenciaga, den Couturier des 20. Jahrhunderts, ist packender Lesestoff. Und Isabella Rossellini mit ihrem Büchlein über ihre Hühner und Hennen auf eigener kleiner Farm ist unser heiterer Beitrag zur umweltbewussten Landwirtschaft. Konrad Lorenz lässt grüßen!

Diane Arbus, Lee Friedlander und Garry Winogrand vertreten die sozialdokumentarische Photographie der letzten 50 Jahre. Und Anders Petersen setzt mit seinem Complete Café Lehmitz-Familienalbum dieser Gattung (im bürgerlichen Hamburg!) die Krone auf.

Die jungen Becher-Schüler schreiten weiter voran: mit den Landschaftsphotographien von Elger Esser, der seine Photos aus dem Libanon, aus Israel und Ägypten unter dem Titel Morgenland versammelt, und dem ersten Buch von Claus Goedicke, dessen farbige Sachaufnahmen von nicht gesehener ästhetischer Radikalität sind.

Und ja, unsere Künstler werden langsam filmreif. Nach Frida Kahlo, Robert Mapplethorpe und Paula Modersohn-Becker ist jetzt Joseph Beuys an der Reihe. Der große Dokumentarfilm Beuys von Andres Veiel hat auf der kommenden Berlinale im Februar Premiere und wird ab Juni in die Kinos kommen. Das ist mehr als nur ein Grund, seine Bücher griffbereit zu haben.

Ich wünsche Ihnen mit unseren vielfältigen neuen Büchern viel Erfolg und grüße Sie herzlich aus München.

 
 LS-Blau

Ihr Lothar Schirmer
Dezember 2016

 

Impressum

 

(c) Schirmer/Mosel Verlag München. Änderungen von Ladenpreis, Ausstattung und Erscheinungstermin vorbehalten.